Der Slam

»Der wohl witzigste Slam überhaupt«
Hamburger Morgenpost

»So gut wie beim Diary Slam war die Unterhaltung lange nicht mehr«
Süddeutsche Zeitung

Beim Diary Slam lesen mutige Menschen öffentlich aus ihren Jugend-Tagebüchern vor. Was daraus entsteht: Ein kollektiver Kurztripp in die eigene Jugend, ein geselliges Gefühlsbad voll wohliger Gänsehaut und schlimmer Déjà-vus.

In Anlehnung an einen klassischen Poetry Slam treten die »Diary Slammer« gegeneinander an. Angeheizt und anmoderiert werden sie dabei durch den »Slam Master«. Der ernennt auch die Jury aus dem Publikum, die am Ende des Abends – je nach Applaus und Bauchgefühl – den »Slam Champion« kürt. Oder zuvor noch zum Stechen zwischen den Favoriten aufruft ...

Die Zuschauer sitzen derweil im Schatten des Rampenlichts und lassen sich bezaubern von Seelenpein und Hochgefühlen, Liebesschwüren und Selbstmordgedanken wildfremder Menschen. Und verspüren vielleicht dieses angenehme Kribbeln beim Eintauchen in fremde Gefühlswelten, die einem erschreckend vertraut vorkommen. Und haben dabei das beruhigende Gefühl: Es ist vorüber.

Mitmachen? Schreib uns eine Mail an: mail(a)diaryslam.de

p1280907.jpg



Entstehung

Im Sommer 2011 haben Nadine Wedel und Ella Carina Werner den »Diary Slam« ins Leben gerufen, und damit die erste Tagebuch-Lesebühne Deutschlands.

Beide wuchsen in deutschen Kleinstädten der Achtziger- und Neunzigerjahre auf: In der Blütezeit des Tagebuchschreibens, der lila-klecksenden Füllfederhalter, in einer längst versunkenen Zeit, als es noch kein Facebook gab.

Beide schrieben damals je ein halbes Dutzend Tagebücher voll. Zu schade, um sie für alle Zeiten auf den Dachböden ihrer Eltern vermodern zu lassen, fanden sie, lasen einander kichernd aus ihren »Frühwerken«  vor und holten die Tagebücher auf die Bühne. Seither haben sich weitere Tagebuch-Lesebühnen in ganz Deutschland gebildet, unter anderem in München, Frankfurt, Münster und Köln.
 
Die Diary-Slam-Macherinnen im zarten Jugendalter:
 
Nadine.jpgella automatenbild, 16 jahre, 1996.jpg
 
Nadine (17 Jahre, 1999) & Ella Carina (16 Jahre, 1996)
 
Übrigens: Der allererste »Diary Slam« unter diesem Namen – der Ur-Slam quasi – fand bereits im Sommer 2007 statt: Im »Balkan Trips«, einer Kneipe in der Glogauer Straße in Berlin-Kreuzberg, während der Release-Party der Zeitschrift »Die Flause«. Organisiert wurde dieser Slam von Ella Carina Werner, Ulrike Linzer und Sina Greinert.