News

Home / Archive by category "News"
„Deutschland vs. Österreich: Der länderübergreifende DIARY SLAM“ am 17. Juni 2022 um 20 Uhr

„Deutschland vs. Österreich: Der länderübergreifende DIARY SLAM“ am 17. Juni 2022 um 20 Uhr

Das Hamburger Diary Slam-Urgestein lädt die österreichischen Kolleg:innen zu einem Gastspiel ein. Am Freitag, den 17. Juni 2022 treten Österreichs beste Slammer:innen gegen deutsche Diary Slam-Größen an.

Seit 2013 gibt es den erfolgreichen, österreichischen TAGebuch Slam in Wien und anderen Bundesländern, die durch eine fünfteilige Sendung im ORF Berühmtheit erlangt hat.

Diana, Constanze und David reisen mit ihren Tagebüchern an, und geben an diesem Abend einen Einblick in ihre österreichischen Jugend- und Pubertätserlebnisse.

Durch den Slam führt unsere norddeutsche Moderationsikone Sven Onken.

Gefördert wird die Veranstaltung durch Neustart Kultur.

Freitag, 17. Juni 2022

Einlass: 19.00 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr

Veranstaltungsort: Goldbekhaus, Moorfuhrtweg 9 | 22301 Hamburg-Winterhude

Eintritt: 9,- Euro zzgl. Gebühren. Tickets gibt es hier.

Foto: Diana Köhle, (c) Anna Konrath

 

Zu den Akteur:innen des Abends:

Diana Köhle, geboren 1980, aufgewachsen in einem kleinen Dorf in den Tiroler Bergen. Sie hatte dort wenig Gleichgesinnte, daher viel Zeit zum Tagebuch schreiben und Schwärmen für unerreichbare „boys“. Mittlerweile ist sie vom Landkind zur Stadterwachsenen mutiert. Seit 2013 veranstaltet und moderiert sie in ganz Österreich Tagebuch Slams.

www.liebestagebuch.at

David, Jahrgang 1993, schreibt eigentlich immer. Beruflich, privat, für die Uni, auf WhatsApp, für die Bühne, Lustiges und Ernstes, im Zug, auf der Couch, im Urlaub und wenn es sich dann noch ausgeht, immer noch manchmal Tagebuch. Es gibt ja auch immer etwas zu erzählen.

Constanze, geboren 1980, kommt aus Wien und wuchs in einer ehemals berüchtigten Wohnsiedlung am Stadtrand auf. Ob Grapschen im Stiegenhaus oder Italienurlaub – ihre Tagebucheinträge drehen sich ausschließlich um Jungs! Und Prinzessin Fantaghiró.

Alice Beyer, geboren 1976, hat in ihrer mittelfränkischen Dorfjugend versucht, den Sinn des
Lebens in allem und jedem zu finden. Ihre Tagebücher waren dabei die wichtigsten Dialogpartner, wenn wieder mal alles zeitgleich und durcheinander gelaufen ist.

Jens Gärtner, Jahrgang 1951, Persönlichkeitstrainer und Autor im Writersroom Hamburg, schreibt Romane, Erzählungen und über ambigue Begegnungen in seinem Blog www.begegnungentexte.com.

Sven Onken: Seit der ersten Diary Slam Stunde in Hamburg moderiert Sven Onken charmant unsere Tagebuchschlacht. Auch wenn er nur einen einzigen Tag in seinem Leben Tagebuch geführt hat, und bei den schnöden Alltagsbeschreibungen schnell gemerkt hat, dass Tagebuchschreiben nichts für ihn ist – sorgt dieser einzige Eintrag regelmäßig für Lacher. www.diaryslam.de

 

„Ich bin einmal mit Pascal gegangen. Aber nur 45 Minuten“

„Ich bin einmal mit Pascal gegangen. Aber nur 45 Minuten“

Was für wunderbare Einblicke in Tagebücher gab es am Mittwoch bei unserem 99. Diary Slam! Im wieder gut gefüllten Grünen Jäger traten vier furchtlose Vorleser:innen vors Mikro.

Als erstes kam Nadine auf die Bühne, die mit 15 Jahren am Valentinstag eigentlich so vielen Jungs sagen wollte, dass sie sie liebe – auch Leonardo di Caprio.

Danach las Markus seinen Steckbrief aus beepworld-Zeiten vor, bei denen er auf seiner Webseite seinen Spitznamen „Don Marc“ preisgab sowie sein Lieblingsreiseziel: Stuttgart.

Aus dem Jahr 2000 erzählte Carina dem Publikum, dass sie als 9jährige mit ihrer Freundin Bürokauffrau spielte. Drei Jahre später hatte sie dann bereits andere Hobbies: „Heute hab ich nichts gemacht. Nur an Marnie gedacht.“

Whitneys Hobbys waren Anfang der 2000er Jahre TV, shoppen und lesen und das wichtigste in ihrem Leben ihre Freunde und ihr Schwarm. Doch dieser machte es ihr nicht ganz einfach. Sie beschimpfte ihn in ihren Tagebüchern auf Deutsch und Französisch mit: „Du Volltrottel! Denkst wohl, du kannst mich als Ersatzfreundin benutzen?“

Im Stechen zwischen Carina und Whitney konnte sich letztere mit ihren Einträgen durchsetzen. Herzlichen Glückwünsch zum neuen Tagebuch, Whitney! Und natürlich einen herzlichen Dank an unseren besten Moderator: Sven!

Save the date: Nächster Diary Slam im Grünen Jäger am 25.5 (unser 100. Slam!!!) und ein tolles Special am 17.6 im Goldbekhaus – Karten dafür gibt es hier!

„Zum Thema Alkohol kann ich nur sagen: Es ist geil!“

„Zum Thema Alkohol kann ich nur sagen: Es ist geil!“

Nach coronabedingter Winterpause war der 98. Diary Slam im Februar ein wunderbares Comeback. Zu Beginn las Ella im gut besuchten Grünen Jäger aus ihrem Tagebuch, dass ihr Schwarm ihr an den Body gegangen sei: „Aber warum hatte ich den nur an? Da konnte er doch gar nicht drunter!“
Amara war zum ersten Mal bei einer Tagebuchlesung und traute sich gleich auf die Bühne. Sie reflektierte über ihre Mutter: „Ich hoffe, ich sehe nicht aus wie meine Mama später! Ein Augenschmaus ist sie ja nicht gerade …“
Feli las aus ihren 50 Jahre alten Liebesbriefen, als ihr Boyfriend eine neue Wohnung fand: „Ist in dem geplanten Vögelzimmer keine Heizmöglichkeit?“
Und Alice – ebenfalls zum ersten Mal auf der Diary-Slam-Bühne – ließ das Publikum daran teilhaben, wie sie für sich einen neuen Lebensstil kreierte: „Gerade habe ich mein Geschichtsbuch in einem Poster von Slayer eingeschlagen, auch wenn ich diese Band gar nicht kenne!“
Im Stechen zwischen Ella und Alice gewann letztere haushoch. Glückwunsch und Dank an alle, insbesondere an unseren wortgewaltigen Moderator Sven!

Wir starten in die Saison 2022

Wir starten in die Saison 2022

Wir starten in die Tagebuchsaison 2022: Freut euch auf viele wunderbare Abende mit Einblicken in die Jugendjahre sämtlicher Generationen!

Den Auftakt macht unser Diary Slam, am Mittwoch, 23. Februar 2022 um 20.00 Uhr (Einlass: 19 Uhr) im Grünen Jäger auf St. Pauli! Karten für 7,- Euro gibt es nur an der Abendkasse. Bitte beachtet die geltende 2G+ Regelung, und dass wir nur Bargeld annehmen können.

Unser Line-up für den Abend: Diary Slam-Neulinge Alice und Amara sowie Feli und Ella.

Alle weiteren Termine findet ihr hier auf einem Blick. Wir freuen uns euch vor oder sogar mal auf unserer Bühne begrüßen zu dürfen! Leser:innen melden sich unter mail@diaryslam.de

98. Diary Slam am 23. Februar 2022

98. Diary Slam am 23. Februar 2022

Wir öffnen wieder unsere Tageücher für euch beim 98. Diary Slam am 23. Februar 2022 um 20 Uhr im Grünen Jäger, St. Pauli
Einlass: 19 Uhr
Eintritt: Nur ABENDKASSE, nur BARGELD: 7,- Euro
2G+ Regel: Neben einem Impfnachweis muss auch ein tagesaktueller negativer Test vorgelegt werden, bevor der Zutritt zu unseren Räumen gewährt werden kann. Personen, die bereits ihre Auffrischungsimpfung erhalten haben, sind von dieser Regel (Test) ausgenommen.

„Notiz an mich: Keine Pickel in den Ferien bekommen.“

„Notiz an mich: Keine Pickel in den Ferien bekommen.“

In gemütlicher Runde gab es beim 97. Diary Slam im Grüner Jäger ein Eintauchen in die Gefühlswelten ehemaliger Jugendlichen der 90er, 00er und 2010er Jahre!
Den Anfang machte Nadine, in dem sie vom Drama um ihren Schwarm Onur und einer ihrer Freundinnen berichtete. Sie platze fast vor Eifersucht, vor allem, als die Freundin sich plötzlich einbildete, „dass er mit ihr schlafen will, weil er seine Finger so komisch in ihre Hand gedrückt hat.“
Diary Slam-Neuling Caroline, extra aus Hildesheim angereist, gab ein buntes Potpourri aus ihrem Tagebuch zum Besten. Mit Sätzen wie „Ich hatte vor hier jeden Tag reinzuschreiben, aber es passiert einfach nichts“ oder „Notiz an mich: Keine Pickel in den Ferien bekommen.“ war ihr Einstand als Diary Slammerin mehr als gelungen.
Ella nahm uns mit in ihre wilde Zeit, Mitte der 90er, als sie mit René liiert war, aber dennoch auf Partys und Jugendfreizeiten sorglos mit anderen Jungs „füßelte“ oder Händchen hielt, wobei sie in ihrem Tagebuch am Ende für sich das irrige Fazit zog: „Trotzdem bin ich René treu geblieben. Das war gut von mir!“

Aufgrund der aktuellen Lage haben wir uns entschlossen, unseren Diary Slam am 22.12.2021 ausfallen zu lassen, um das Weihnachtsfest möglichst sicher mit all unseren Lieben feiern zu können! Wir halten euch auf dem laufenden, wann es weitergeht. Sprengt doch bis dahin bitte schon mal eure Tagebuchschlösser, für neues Material auf unserer Bühne! Wir freuen uns auf Euch – bis 2022! 💜 💜 💜

„Wie kann man mich so lieben?“

„Wie kann man mich so lieben?“

Der erste Diary Slam im grundrenovierten, Dank 2G wieder rappelvollen „Grünen Jäger“ war ein großer Spaß: Zu Beginn las Ella aus ihrem Tagebuch als Elfjährige, als sie panische Angst davor hatte, sich in der heimischen Sauna vor ihrer Familie nackt zu zeigen, es am Ende aber doch tat und für sich das Fazit zog: „Ich kann mich jetzt ruhig vor jedem nackt zeigen.“
In Anschluss berichtete Josie darüber, wie mühselig es ist, von allen männlichen Klassenkameraden umschwärmt zu werden: „Hallo, wie kann man mich denn bitte so lieben?“
Jens hingegen nahm das Publikum mit nach Winterhude der Sechzigerjahre, als die Zungenküsse noch fünf Minuten lang dauerten, Petting angesagt war („Ich küsste ihre Weichteile“) und Brüderschaft mit Schnaps am laufenden Band getrunken wurde. Nadines Jugendjahre waren von der Suche nach dem ersten Freund geprägt. In ihrem Tagebuch weinte sie sich aus: „Jedes potthässliche Flittchen findet einen Freund, nur ICH nicht!“

Im Stechen zwischen Jens und Nadine konnte sich letztere am Ende verdient als Diary Slam Championikin Oktober 2021 durchsetzen. Glückwunsch und riesiger Dank an alle, auch an unseren furiosen Moderator Sven Onken!
Der nächste Diary Slam findet – ohne VVK, nur mit Abendklasse – am 24. November 2021 um 20 Uhr statt.

„Christian machte Zungenkuss. Es war sehr, sehr peinlich, weil ich keinen Zungenkuss kann“

„Christian machte Zungenkuss. Es war sehr, sehr peinlich, weil ich keinen Zungenkuss kann“

Wir sind noch immer ganz beglückt von unserem zehnjährigen Diary Slam-Jubiläum im Goldbekhaus e.V. zur Lange Nacht der Literatur.
Vor ausverkauften Rängen gaben vier Leser:innen einen Einblick in ihre Tagebücher, die allesamt das Thema Liebe durchzogen.
Herzlichen Glückwünsch an Julia, die sich im Stechen gegen Johannes durchsetzte.
Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen im Oktober im Grüner Jäger!
Lange Nacht der Literatur: Zehn Jahre Diary Slam am 4.9.2021

Lange Nacht der Literatur: Zehn Jahre Diary Slam am 4.9.2021

Seit zehn Jahren versetzt der Diary Slam das Publikum in kollektives Lachen. Bei den Geschichten aus echten Tagebüchern ehemaliger Jugendlicher sorgen unsere Vorleser*innen für manch schlimme Déjà-vus: Als man den ersten BH noch in DM bezahlte, als das geliebte Dosenbier noch pfandfrei war und Saddam Hussein der weltgrößte Schurke. Take That, Tequila, Tamagotchis, all das ist fast so lange her, wie das Goldbekhaus alt ist: 40 Jahre! Und das feiern wir gemeinsam mit den besten Geschichten aus dieser Zeit!

Moderiert wird der Abend von Sven Onken.

Deutschlands erste regelmäßige Tagebuchlesebühne findet seit 2011 in Hamburg statt. Ins Leben gerufen wurde der Diary Slam von Ella Carina Werner, freie Autorin und TITANIC-Kolumnistin und Nadine Wedel, in der Buchbranche tätig und Autorin.

Ticket vor Ort  (AUSVERKAUFT) oder für den Livestream.

Bitte beachtet beim Ticketkauf die  dort aufgeführten Bedingungen für den Einlass.